Jagdverband Sächsische Schweiz e. V.

Feldhasewilder Kirschbaum

Aktuelle Informationen

Rücktritt des Präsidenten Herr Conrad, Vizepräsidenten Herr Härtner und des Schatzmeisters Herr Reichel

Am 14.02.2018 Tag haben Präsident Herr Conrad, Vizepräsident Herr Härtner und Schatzmeister Herr Reichel ihre Ämter mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Sie reagierten damit umgehend auf die Forderung der Mehrzahl unserer Mitgliedsverbände. Für diesen Schritt danken wir ihnen.

Damit wird der Weg frei, unseren Verband - wie seit Jahren gewollt - nun tatsächlich wieder in besseres Fahrwasser zu bringen. Die Hauptaufgabe besteht jetzt darin, das verlorengegangene Vertrauen bei unseren Partnern, allen voran dem SMUL und dem DJV, wieder aufzubauen und als Verband an Professionalität und Stärke deutlich zu gewinnen. Wir befinden uns in einer außergewöhnlichen Situation, da nur noch zwei gewählte Präsidiumsmitglieder, Stefanie Petzold und ich, im Amt sind.

Frau Petzold und ich werden unsere gut funktionierende Geschäftsstelle nach Kräften unterstützen und in unseren gewählten Positionen dem Verband kommissarisch bis zur EPS bzw. dem Landesjägertag vorstehen. Zur nächsten erweiterten Präsidiumssitzung werden wir über die nächsten Schritte gemeinsam beraten.

Trotz dieses "Ausnahmezustandes" bitte ich alle um Besonnenheit und Sachlichkeit. Dies ist die wohl letzte Chance zur Stabilisierung, die sich unserem Verband bietet.

Mit freundlichen Grüßen und Weidmannsheil

Thomas Markert
Vizepräsident LJVSN

Rücktrittsschreiben

Video - Jagdverband Sächsische Schweiz - Teil 4

Fleisch vom Wild aus der Region steht Hoch im Kurs. Viele Menschen schätzen ein gutes Stück Fleisch vom heimischen Reh oder Wildschwein. Die Verarbeitung erfolgt dabei nach strengen Vorschriften.

Produzent: Pirna TV Lokalfernsehen, 05.02.2018


zum YouTube-Video

Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz

zur Reduzierung des Ausbreitungsrisikos der Afrikanischen Schweinepest, gültig ab 1.1.2018


Einladung zum Verbandstag

Der Vorstand des Jagdverbandes „Sächsische Schweiz„ e. V. lädt hiermit gemäß § 13 der Satzung des JV alle Mitglieder zum Verbandstag am 23.03.2018 um 18.30 Uhr in das „Erbgericht Polenz“, Polenztalstraße 74 ein.


Video - Jagdverband Sächsische Schweiz - Teil 3

In den Wintermonaten geht die Jägerausbildung im Landkreis in die heiße Phase. Doch was bedeutet es Jäger werden zu wollen? Welche Aufgaben warten auf den Jagdschein-Anwärter? Wie umfangreich ist die Ausbildung? Der Jagdverband Sächsische Schweiz und die Jagdschule Weißeritzkreis geben Antworten.

Produzent: Pirna TV Lokalfernsehen, 19.01.2018


zum YouTube-Video

Video - Jagdverband Sächsische Schweiz - Teil 2

Die Jäger in unserer Region erfüllen eine Vielzahl an Aufgaben. Der Jagdverband Sächsische Schweiz informiert regelmäßig über gemeinsame Aktionen in der Jägerschaft. In der zweiten Folge steht das Rotwildprojekt im Mittelpunkt.
Produzent: Pirna TV Lokalfernsehen, 21.06.2017


zum YouTube-Video

DJV-Pressemeldung: Bundestag beschließt neues Waffengesetz

Waffen müssen künftig in Schränken der Sicherheitsstufe Null aufbewahrt werden. Der Deutsche Jagdverband begrüßt Nachbesserungen beim Bestandsschutz.


Video - Jagdverband Sächsische Schweiz - Teil1

Die Jäger in unserer Region erfüllen eine Vielzahl an Aufgaben. Der Jagdverband Sächsische Schweiz informiert regelmäßig über gemeinsame Aktionen in der Jägerschaft. In der ersten Folge stehen Jagd- und Hegegemeinschaften im Mittelpunkt.
Produzent: Pirna TV Lokalfernsehen, 23.01.2017


zum YouTube-Video

Pressemeldung des Deutschen Jagdverbandes (DJV):

Deutscher Jagdverband positioniert sich zum Wolf
Jäger verabschieden neue Wolfsposition

DJV-Pressemeldung als PDF herunterladen

DJV-Wolfsposition als PDF herunterladen

Pressemeldung: Pflichtmitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft überholt

DJV äußert sich zu Pflichtmitgliedschaft und Beitragsmaßstab / weiteres Klageverfahren geplant

(Berlin, 11. Juni 2015) Der Deutsche Jagdverband e.V. (DJV) vertritt die Auffassung, dass zukünftig die Jagden – sofern die Jagd ohne Zuhilfenahme hauptamtlich beschäftigter Berufsjäger im Revier ausgeübt wird – aus dem Sozialgesetzbuch entlassen werden und ist sich darin auch mit dem Bayerischen Jagdverband (BJV) einig. Beide Verbände haben sich gegenüber dem Bayerischen Sozialministerium zu einem Beschluss des Bayerischen Landtags geäußert und dabei ihre Position zur Pflichtmitgliedschaft in der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft deutlich gemacht. Der Landtag hat die Landesregierung gebeten, zur Frage der Beitragserhöhungen und der Pflichtmitgliedschaft der Jäger in der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG), der gesetzlichen Unfallversicherung, Stellung zu nehmen. DJV und BJV kritisieren in erster Linie die nicht nachvollziehbaren Kosten, die mit der Pflichtmitgliedschaft verbunden sind, die Unsicherheiten und Widersprüchlichkeiten bei der Frage, wer unter den Schutz der Unfallversicherung fällt (z. B. Hundeführer), fehlende Transparenz sowie die fehlende Notwendigkeit der Pflichtversicherung bei den allermeisten Revierinhabern. "Es herrscht in der Jägerschaft großer und zunehmender Unmut über die Berufsgenossenschaft" sagte DJV-Präsidiumsmitglied Dr. Hans-Heinrich Jordan. "Die Pflichtmitgliedschaft der Jäger ist überholt und wird den heutigen Gegebenheiten nicht mehr gerecht", so Jordan weiter.

Beide Verbände widersprechen damit auch der Aussage der SVLFG, die jüngst die Vorteile der Pflichtmitgliedschaft hervorgehoben hatte. Darüber hinaus hatte sie bestritten, dass eine private Versicherung zu günstigeren Kosten angeboten werden könnte.

Der DJV kritisiert außerdem, dass es bei dem seit einem Jahr geltenden Beitragsmaßstab nicht nachvollziehbare Vergünstigungen für bestimmte Betriebe gibt. Der DJV will ein Klageverfahren unterstützen. Einige Revierinhaber hatten gegen den Beitragsbescheid für das Umlagejahr 2013 Widerspruch eingelegt und mit Blick auf zwei laufende Verfahren bei den Sozialgerichten Magdeburg und Schwerin das Ruhen des Verfahrens beantragt. Da die SVLFG das Ruhen der Widerspruchsverfahren ablehnt, weil es dort in erster Linie um andere Fragen geht, ist eine neue Klage erforderlich, die der DJV finanziell unterstützt. Revierinhaber, die als Kläger in Frage kommen, können sich beim DJV (Friedrich von Massow, 030/209139418 oder f.v.massow@jagdverband.de) melden.

Jagdverband Sächsische Schweiz