Jagdverband Sächsische Schweiz e. V.

Fuchslandschaft

Wildschaden / Wildunfall

Wildschaden ist der durch Wild verursachte Schaden in der Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft. Hauptsächlichste Schadensarten sind Tritt-, Fraß- oder Umbruchschäden.
Wird ein Grundstück, das zu einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk gehört, durch Schalenwild, Wildkaninchen oder Fasanen beschädigt, so hat die Jagdgenossenschaft dem Geschädigten den Wildschaden zu ersetzen (§ 29 ff Bundesjagdgesetz).
Der Anspruch auf Ersatz von Wild oder Jagdschaden erlischt, wenn der Berechtigte den Schadensfall nicht binnen einer Woche, nachdem er von dem Schaden Kenntnis erhalten hat oder bei Beobachtung gehöriger Sorgfalt erhalten hätte, bei der für das beschädigte Grundstück zuständigen Behörde anmeldet.

Achtung WildDer bei der Kollision eines Fahrzeuges mit einem Wildtier entstehende Schaden wird als Wildunfall bezeichnet. Führer von Fahrzeugen sind verpflichtet, Wildunfällen mit Schalenwild bei der Polizeidienststelle anzuzeigen (§ 2 Sächsische Landesjagdgesetz).

Zum Downloaden

Jagdverband Sächsische Schweiz