Sächsische Schweiz Wandern zum Amselfall, Kahnfahrt auf dem Amselsee in Rathen

Natur erleben • Aktiv erholen • Gastlichkeit genießen

Am Amselsee Blick vom Amselsee zur Lokomotive
 

Übernachtung suchen:



 

Amselsee - Amselfall

Bootsfahrt inmitten bizarrer Felsenwelt in der Nähe von Kurort Rathen

AmselseeDen Amselsee erreicht man auf kurzem, bequemen Wanderweg von Niederrathen, dem rechtselbischen Ortsteil vom Kurort Rathen. Auch von Rathewalde führt ein lohnenswerter Wanderweg entlang der Grünbach vorbei am Amselfall zum Amselsee.

Im kühlen Amselgrund gelegen, entstand das ca. 600 m lange Gewässer durch Anstauen der Grünbach mit einer 6 m hohen Staumauer.

Während einer Kahnpartie auf dem romantischen Amselsee genießt man die Ansicht von bizarren Felsen, wie z. B. den "Honigstein" mit dem "Storchennest", den "Bienenkorb", die "Lokomotive", das "Lamm" und den "Talwächter" sowie die "Große und Kleine Gans".

AmselfallAm 1,5 km entfernten "Amselfall" (in Richtung Rathewalde) ergießt sich die Grünbach an der größten Gefällestufe des klammartig verengten Amselgrundes in zehn Meter Tiefe. 

Hier lädt eine Gaststätte zum Verweilen ein. In der "Amselfallbaude" befindet sich eine Informationstelle des Nationalparks Sächsische Schweiz.

Amselfall-Informationsstelle des Nationalparks

Schon gewusst?

Das "Grün" im Gewässernamen leitet sich von einer besonderen Eigenschaft des Baches ab. Er fließt immer grün, das heißt, er hat immer Wasser. Die Grünbach entspringt oberhalb von Rathewalde im Granit. Dieses Gestein sorgt für eine kontinuierliche Wasserzufuhr, während im Sandstein nur nach der Schneeschmelze oder Regengüssen Wasser im Flussbett plätschert. Deshalb führen die meisten Gründe im Elbsandsteingebirge im Sommer kaum Wasser.
Der Amselsee und der Amselfall tragen wahrscheinlich ihre Bezeichnung nach den in der Region häufig brütenden Wasseramseln.

 
 
Regionalportal Sächsische Schweiz - © Internet-Service Beyer GmbH